WELCHER DRUCK FÜR MEINE REIFEN?

ZURÜCK > BERATUNG REIFEN

Der Reifendruck ist für die Leistung Ihres Fahrzeugs und für Ihre Sicherheit von wesentlicher Bedeutung. Es ist wichtig Ihren Reifendruck regelmäßig zu überprüfen, um zu kontrollieren, ob Sie mit zu hohem oder zu niedrigem Reifendruck fahren. In beiden Fällen kann es zu einer Verschlechterung des Fahrverhaltens sowie einen erhöhten Kraftstoffverbrauch kommen.

78%

Das ist der Prozentsatz der Fahrer, die mit zu geringem Reifendruck fahren.
Diese Nachlässigkeit könnte sie viel Geld kosten. *
* Studie BRIDGESTONE 2013

Zurück zu den Grundlagen der Pneumatik. Der Raum zwischen Felge und Lauffläche wird systematisch von Luft oder Stickstoff besetzt. Dieses Phänomen, dass dem Reifen seine Flexibilität verleiht, ist die wesentliche Eigenschaft, die es erlaubt Unebenheiten der Straße und andere Hindernisse bewältigen zu können und gleichzeitig die Sicherheit und den Komfort der Personen an Bord des Fahrzeugs zu gewährleisten.

Mit anderen Worten hängt die Flexibilität des Reifens im Wesentlichen von dem darin enthaltenen Luft- (oder Stickstoff-) Druck ab. Und dieser Reifendruck sollte regelmäßig überprüft werden, damit Ihre Reifen bei jeder Fahrt die beste Leistung erzielen.

DIE RISIKEN VON SCHLECHTEM REIFENDRUCK

Abhängig von den Eigenschaften des Reifens, des Fahrzeugs (und seiner Beladung) und des Geländes, müssen Sie den Reifendruck anpassen. Zum Beispiel empfehlen wir, dass Sie den Reifendruck leicht erhöhen, wenn Sie Ihr Fahrzeug voll beladen möchten, da das Mehrgewicht beim Mindestdruck zu Leistungsminderung führen kann.

Die Risiken von zu hohem Reifendruck

Übermäßiger Druck kann verschiedene Folgen für den "Gesundheitszustand" des Reifens haben. Ein überfüllter Reifen hat einen weniger effektiven Grip, eine kürzere Lebensdauer und ist dem Risiko von unregelmäßigem Verschleiß ausgesetzt.

 Wie bereits erwähnt, verringert ein Überdruck von Luft (oder Stickstoff) die Flexibilität des Reifens und erhöht das Risiko eines Reifenschadens beim Aufprall oder beim Überrollen von harten und spitzen Hindernissen.

Die Risiken von zu niedrigem Reifendruck

Vorsicht ! Das Fahren mit zu wenig Reifendruck ist äußerst gefährlich. Gehen Sie dieses Risiko niemals ein, auch wenn Ihre Reifen in einem sehr guten Zustand sind! Denken Sie daran, dass Ihre Reifen der einzige Kontaktpunkt mit der Straße sind. Wenn Sie mit zu wenig Druck auf den Reifen fahren, wird die Qualität Ihrer Bremsleistung beeinträchtigt. Dies führt zu längeren Bremswegen und einem Verlust der Fahrzeugstabilität, was das Risiko von Aquaplaning auf nassen Oberflächen erhöht. Beachten Sie auch, dass ein zu niedriger Reifendruck häufig zum Platzen eines Reifens auf der Autobahn führen kann.

In der Regel kann ein Reifen einem Druck von bis zu 10 bar standhalten. Obwohl dies nicht empfohlen wird, ist es daher möglich, mit leicht erhöhtem Reifendruck zu fahren. Umgekehrt reicht ein geringerer Reifendruck von 0,5 bar weniger aus, um den Reifen irreversibel zu schädigen und Unfälle zu verursachen ...

Zu Ihrer Information: Reifen mit zu geringem Reifendruck oder beschädigte Reifen sind jedes Jahr für mehr als 150.000 Unfälle auf europäischem Gebiet verantwortlich. Sie sind für 6% der tödlichen Verkehrsunfälle verantwortlich, auf Autobahnen sind es sogar 9%. Beachten Sie, dass diese Zahl während der Sommersaison (insbesondere während der Urlaubszeit), in der die Reifen hoher Last und Hitze standhalten müssen, um bis zu 15% steigen kann.

ACHTEN SIE DARAUF DAS FAHRZEUG NICHT ZU ÜBERLADEN

Der Begriff "Überladen" bezieht sich auf den Schwellenwert, ab dem sich das Gewicht Ihres Fahrzeugs mit Zuladung als zu groß herausstellt, um von Ihren Reifen optimal getragen zu werden. Bei übermäßiger Belastung verformen sich die Reifen unter dem Gewicht des Fahrzeugs und verschlechtern mehr oder weniger schnell seine Performance (je nach Überlastungsgrad).

Denken Sie daran, den maximalen Belastungsindex Ihrer Reifen auf der Seitenwand zu überprüfen, um das Risiko einer Überlastung zu vermeiden. Dieser Indikator des Herstellers gibt Ihnen Auskunft über die Gewichtsgrenze, die nicht überschritten werden darf, um die ursprüngliche Integrität und Leistung des Reifens zu erhalten.

Beachten Sie, dass die Überlastung Ihrer Reifen zu Überhitzung führt und dies zum Platzen Ihres Reifens führen könnte.

SO ÜBERPRÜFEN SIE DEN REIFENDRUCK

Überprüfen Sie den Reifendruck mindestens einmal im Monat

Beachten Sie im Voraus, dass eine mangelnde Instandhaltung Ihrer Reifen sehr teuer sein kann. Bei einem zu niedrigen Reifendruck mit einer Abweichung von 0,5 bar erhöht sich Ihr Kraftstoffverbrauch um 2,4%, was durchschnittlich 30€ oder 58 kg CO2 pro Jahr entspricht. Laut einer Bridgestone-Studie wird der mit dem Reifendruck verbundene Mehrverbrauch an Kraftstoff auf 3,9 Milliarden Liter pro Jahr oder 9,2 Millionen Tonnen CO2 geschätzt. Es wird daher dringend empfohlen, den Druck und den Zustand Ihrer Reifen einmal im Monat zu überprüfen!

Zur Erinnerung: Die Angabe zum Reifendruck, der für Ihr Fahrzeug empfohlen wird, finden Sie im Bordhandbuch, auf dem Etikett am Rand der Fahrertür oder in der Tankklappe.

Normalerweise werden vom Hersteller zwei Druckstufen (in bar) empfohlen: eine für das Fahren unter normalen Konditionen mit "Teillast" und eine für das Fahren mit “Vollast” (mehrere Passagiere oder voller Kofferraum). Dieser zweite Wert entspricht im Allgemeinen einem Anstieg von 0,2 bis 0,3 bar gegenüber dem üblichen Druckniveau.

In jedem Fall empfehlen wir Ihnen, systematisch den Reifendruck für das Fahren mit Vollast zu nehmen. Denn wie bereits erwähnt, können Sie mit diesem Reifendruck Kraftstoff sparen. Außerdem vermeiden Sie so, dass es zwischen 2 Druckkontrollen zu einem zu geringen Reifendruck kommt. .

Finden Sie Ihre Reifen zum besten Preis  

UNSERE TIPPS RUND UM DAS THEMA REIFEN