WELCHE REIFENDIMENSIONEN FÜR MEIN AUTO?

ZURÜCK > BERATUNG REIFEN

In unserem Leitfaden “So lesen Sie einen Reifen”, haben Sie gelernt, die Beschriftung auf dem Reifen richtig zu deuten und damit Breite, Höhe und Durchmesser zu identifizieren. Jetzt möchten Sie Ihr Auto mit neuen Reifen ausstatten und herausfinden, welche Abmessungen für Ihr Fahrzeug geeignet sind!

Nachdem Sie sich auf die Referenz Ihres aktuellen Reifens bezogen haben, können Sie auch im Handbuch Ihres Autos nachlesen, welche Reifengrößen Sie kaufen können. Es wird dringend davon abgeraten, die Größe der Reifen blind zu ändern. Damit riskieren Sie, dass der Reifen, den Sie erhalten, für Ihr Auto unbrauchbar ist.

AM HÄUFIGSTEN VERWENDETE REIFENGRÖßEN

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, welche Autoreifengrößen auf dem deutschen Markt am häufigsten verwendet werden.

Diese Abmessungen wurden nach der Größe der Reifen in Zoll sortiert. Die Reifengrößen bekannter Fahrzeugmodelle (Clio 2 Renault, 206 Peugeot, 3008 Peugeot, C4 Citroën usw.) sind größtenteils in dieser Liste enthalten. Informationen zu Ihrer Größe finden Sie in Ihrem Fahrzeughandbuch oder auf der offiziellen Websites Ihres Fahrzeugherstellers.

   

DIMENSION DER ORIGINALREIFEN

Mit Originalreifen sind diejenigen gemeint, die vom Hersteller definiert werden, wenn das Fahrzeug auf den Markt gebracht wird, also die Erstausrüstungs-Reifen . Diese werden im Allgemeinen in Zoll ausgedrückt, einer angelsächsischen Maßeinheit, mit der die Größe von Felgen und Rädern angegeben wird.

Die Autohersteller (Renault, Peugeot, Honda, Citroën usw.) teilen ihre offiziellen Anweisungen bezüglich der Abmessungen der Reifen ihrer Fahrzeuge mit. Bei einigen Modellen finden Sie nur eine einzige Reifendimension für das Fahrzeugmodell. Dies ist beispielsweise beim Citroën C1 und seinen 15-Zoll-Felgen der Fall.

Umgekehrt können Sie auf bestimmte Fahrzeugmodelle stoßen, für die mehrere Erstausrüstungs-Reifen verfügbar sind. Zum Beispiel gibt es den Volvo XC60 in 4 verschiedene Ursprungs-Abmessungen (17 Zoll / 18 Zoll / 19 Zoll / 20 Zoll). Die Fahrerassistenzsysteme sind entsprechend der Größe der Räder optimiert. Der Hersteller sieht dann Anpassungen vor, die grundsätzlich die Maßänderung vereinfachen.

KANN MAN DIE GRÖßE DER REIFEN ÄNDERN?

In der Welt der 4x4- und Fahrzeugaufbereitung (Tuning usw.) ist die optionale Größe oder Maßtransformation sehr verbreitet und bietet die Möglichkeit, die Abmessungen der Räder Ihres Fahrzeugs aus ästhetischen oder praktischen Gründen zu ändern.

Achtung: Wenn Sie die Größe ändern möchten, müssen Sie sich an die vom Hersteller genehmigten Maße halten. Tatsächlich werden die geeigneten Reifengrößen für Ihr Fahrzeug nur vom Automobilhersteller festgelegt. Sie sind das Ergebnis zahlreicher Tests und Versuche, und garantieren Ihnen Komfort, Sicherheit und zuverlässige Performance.

Wenn Sie diese Empfehlungen ignorieren, wird das Fahrverhalten Ihres Fahrzeugs beeinträchtigt und Sie gefährden gegebenenfalls Ihre Sicherheit. Im Falle einer Polizeikontrolle riskieren Sie ein Bußgeld oder eine obligatorischen Nachuntersuchung infolge einer technischen Untersuchung. Bei schweren Verstößes kann sich auch Ihr Versicherer weigern, die Kosten für einen dadurch entstandenen Schaden zu übernehmen. Beachten Sie daher unbedingt die technischen Daten Ihres Herstellers!

Sie verstehen: Das Ändern der Reifengröße an einem Serienfahrzeug erfordert die Einhaltung bestimmter gesetzlicher Bedingungen. Beim Thema Reifen ist es daher wichtig, dass Sie sich mit den Vorschriften über den Reifenwechsel für Ihr Fahrzeug vertraut machen.

DIE REIFENGRÖßE ÄNDERN: DAS MUSS MAN BEACHTEN

In Deutschland muss jeder Autofahrer die folgenden 4 goldenen Regeln beachten, wenn er die größe seiner Reife ändern möchte:

  1. Behalten Sie einen Lastindex größer oder gleich der Originalreifen
  2. Behalten Sie den gleichen Außendurchmesser des Reifens bei
  3. Wählen Sie einen Geschwindigkeitsindex, der größer oder gleich dem der Originalreifen ist
  4. Überprüfen Sie die Kompatibilität zwischen Ihren Reifen und den Felgen
  5. Halten Sie ausreichend Platz für Ihre Räder frei
  6. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit und Ihr Fahrstil an 

Der 1001Reifen-Tipp:
Prüfen Sie zusammen mit Ihrer amtlich anerkannten technischen Prüfstelle, ob die gewünschte Größe für Ihr Fahrzeug auf der Straße ordnungsgemäß ist!

In Deutschland muss jeder Autofahrer die folgenden 4 goldenen Regeln beachten, wenn er die größe seiner Reife ändern möchte:

  1. Behalten Sie einen Lastindex größer oder gleich der Originalreifen
  2. Behalten Sie den gleichen Außendurchmesser des Reifens bei
  3. Wählen Sie einen Geschwindigkeitsindex, der größer oder gleich dem der Originalreifen ist
  4. Überprüfen Sie die Kompatibilität zwischen Ihren Reifen und den Felgen
  5. Halten Sie ausreichend Platz für Ihre Räder frei
  6. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit und Ihr Fahrstil an 

Der 1001Reifen-Tipp:
Prüfen Sie zusammen mit Ihrer amtlich anerkannten technischen Prüfstelle, ob die gewünschte Größe für Ihr Fahrzeug auf der Straße ordnungsgemäß ist!

  • 1: Behalten Sie einen Lastindex größer oder gleich der Originalreifen

Der Lastindex gibt das maximale Gewicht an, das Ihre Reifen tragen können, ohne ihre Eigenschaften zu verschlechtern. Wenn Sie also mit Reifen fahren, deren Lastindex zu niedrig ist, können diese das Gewicht des Fahrzeugs bei starker Belastung nicht tragen. Ein zu niedriger Lastindex kann dazu führen, dass der Reifen platzt, was zu einem sofortigen Ausfall des Reifens führt, und im schlimmsten Fall zu einem Unfall. Um auf der sicheren Seite zu bleiben, empfehlen wir Ihnen, sich bei den neuen Reifen für den gleichen Belastungsindex wie bei den alten zu entscheiden. Sie können auch Reifen mit einem höheren Lastindex wählen (verbreitete Praxis bei Nutzfahrzeugen).

  • 2: Behalten Sie den gleichen Außendurchmesser des Reifens bei

Dieser muss unbedingt identisch mit dem Außendurchmesser des Original-Reifens sein. Andernfalls besteht die Gefahr, dass bestimmte Eigenschaften Ihres Fahrzeugs verzerrt werden: Tachogenauigkeit, ABS- und ESP-Einstellungen usw.

  • 3: Wählen Sie einen Geschwindigkeitsindex, der größer oder gleich dem der Originalreifen ist

Ihre Reifen sind konstruiert, um bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit zu fahren, die nicht überschritten werden sollte, damit die optimale Leistung aufrechterhalten wird. Sie sollten daher nie einen Reifen wählen, der einen niedrigeren Geschwindigkeitsindex hat, als Ihre Originalreifen.

Hinweis : Bei Winterreifen können Sie einen Reifen mit einer niedrigeren Maximalgeschwindigkeit von bis zu 2 Indexpunkten unter dem Ihres Originalreifens wählen!

  • 4: Überprüfen Sie die Kompatibilität zwischen Ihren Reifen und den Felgen

Stellen Sie sicher, dass der Durchmesser und die Breite des Reifens für die Felge geeignet ist. Sollte dies nicht der Fall sein, besteht das Risiko, dass der Reifen von der Felge abgeworfen wird.

BREITERE AUTOREIFEN: VORTEILE UND NACHTEILE

  • 5: Halten Sie ausreichend Platz für Ihre Räder frei

Stellen Sie außerdem sicher, dass die Änderung der Abmessungen keine mechanischen Probleme verursacht (Überschreiten der Karosserie, Reibung, Beschädigung usw.).

Konkret muss der Platz für das Rad groß genug sein, um den neuen Reifen problemlos aufzunehmen. Wenn Sie vor haben im Winter in die Berge oder ausnahmsweise viel Schnee haben (zu fahren), denken Sie daran, genügend Platz für die Montage von Ketten zu lassen.

Finden Sie Ihre Reifen zum besten Preis

MEHR ÜBER DIE REIFENGRÖßE ERFAHREN: