4X4 OFFROAD-REIFEN / OFFROAD | EINKAUFSFÜHRER

ZURÜCK > BERATUNG REIFEN

In der großen Familie der 4x4-Reifen finden wir Modelle, die für schwierige, sogar extreme Oberflächen ausgelegt sind. Diese werden als 4x4-Geländereifen, Outdoorreifen oder "M/T"-Reifen (Mud Terrain) bezeichnet.

Diese Reifenkategorie ist perfekt für geländegängige Fahrzeuge (wie 4x4) geeignet.

Off-Road 4x4-Reifen zeichnen sich oft durch das Vorhandensein von "Spikes" auf ihrer Lauffläche aus. Diese bieten die nötige Bodenhaftung, um steile, schlammige oder sandige Wege effektiv zu befahren.

Brauchen Sie neue Offroadreifen? Dieser Einkaufsführer ist wie für Sie gemacht! Folgen Sie unserem Rat und finden Sie unsere beste Reifenauswahl, um die richtigen Reifen für Ihr Fahrzeug zu kaufen.

AUSWAHL VON GELÄNDEREIFEN / OFFROAD

INSA TURBO SAHARA 2

  • Perfekt geeignet für Geländefahrten
  • Selbstreinigender Reifen
  • Respekt für die Umwelt gewährleistet
  • Optimale Leistung bei Schlamm und Schnee
Meine Größe finden

GOODYEAR WRANGLER DURATRAC

  • Ausgezeichneter Grip auf nassen und trockenen Oberflächen
  • Hohe Laufleistung
  • Niedrigerer Kraftstoffverbrauch
  • Kürzere Bremswege

 

Meine Größe finden

MAXXIS M8060 TREPADOR

  • Sehr gutes Gleichgewicht
  • Zufriedenstellend auf nassem Boden
  • Robustheit und Stabilität
  • Ausgezeichnete Verschleißfestigkeit

 

Meine Größe finden
 

WELCHE FAHRZEUGE KÖNNEN MIT OFFROAD-REIFEN AUSGERÜSTET WERDEN?

Der 4x4 Geländewagen ist ein Geländewagen mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: Crossing, Sport, Freizeit, usw... Sie erweisen sich z.B. beim Fahren auf unebenem und/oder unwegsamem Gelände als sehr effizient. Sie wurden als extrem widerstandsfähig konzipiert und sind mit sehr guter Traktion, einer großen Höhe und Allradantrieb ausgestattet. All diese Kriterien ermöglichen es ihnen, die schwierigsten Hindernisse zu überwinden und gleichzeitig zu vermeiden, dass sie den Boden streifen und im Schlamm stecken bleiben.

Die häufigsten Fahrzeuge in dieser Kategorie sind die folgenden:

Toyota Land Cruiser, Land Rover Defender & Discovery, Nissan Patrol & Terrano, Isuzu D-Max, Jeep Wrangler...

 

DIE PERFORMANCE VON 4X4-GELÄNDERREIFEN

Geländegängige 4x4-Reifen sind hauptsächlich für das Fahren im Gelände bestimmt. In der Regel sind sie für einen Einsatz von 20% auf der Straße und 80% im Gelände geeignet. Es ist zu beachten, dass diese Verteilung je nach Modell und Marke variieren kann. Deshalb ist es nicht ungewöhnlich 4x4-Reifen zu finden, die für 70% Off-Road- und zu 30% On-Road Nutzung ausgerichtet sind.

Wenn Sie sich auf schlammige, steinige oder sandige Straßen begeben wollen, empfehlen wir Ihnen, Offroad-Reifen zu wählen. Mit diesen Geländereifen können Sie die Leistung Ihres 4x4 in fast jeder Umgebung zu 100% genießen.

Geländereifen haben alle Eigenschaften, die zum Fahren auf den schwierigsten Oberflächen erforderlich sind. Ihre Bodenhaftung erlaubt es ihnen, direkten Kontakt mit dem Boden zu halten. Durch die Qualität ihres Griffs durchqueren sie die schwierigsten Bereiche. Schließlich begrenzt ihre Robustheit das Risiko von Durchschlägen bei Stößen und Hindernissen.

 

 

WIE ERKENNT MAN EINEN OFFROAD-REIFEN?

Die Lauffläche von Geländereifen zeichnet sich durch breite Kanten und große Profilblöcke aus, die die Haftung auf schwierigen Oberflächen fördern. In Aktion haben die Blöcke einen negativen Abdruck auf der Bodenoberfläche. Konkret bedeutet dies, dass die Erde in den Reifenabdrücken "stecken bleibt" und dann evakuiert wird, damit sich das Fahrzeug wieder vorwärts bewegen kann. Dieses Phänomen ermöglicht es dem Geländereifen, optimalen Grip beizubehalten und sich leichter vorwärts zu bewegen.

Was die Nutzung auf der Straße betrifft, ist der Offroad-Reifen bei weitem nicht der leistungsfähigste. Seine Laufflächengestaltung ist sehr ausgeprägt, was es ihm nicht erlaubt, eine optimale Haftung auf dem Asphalt zu erreichen. Das Resultat sind: hohe Rollgeräusche, längere Bremswege und schlechtes Handling in Kurven. Zu Ihrer Sicherheit wird daher von der Verwendung von 4x4 Geländereifen auf der Straße dringend abgeraten…

Denken Sie daran, dass die bevorzugte Umgebung für Geländereifen Erde, Sand und Schlamm sind. Er ist ein idealer Reifen für Ausfahrten (hohe Verschleiß- und Durchstichfestigkeit), Rallyes (wie die berühmte "Dakar") und Fahrten auf harten Böden.

Ihre Stärken:

  • Große Profilblöcke
  • Hoher Negativprofilanteil (50%)
  • Wichtige Profiltiefe: von 13 bis 17 mm
  • Verstärkte Struktur und Flanken
  • Starke Leistung im Gelände

 

Reifen für Ihren 4x4 finden

WELCHE HERSTELLER SIND DIE SPEZIALISTEN?

TIPPS ZUM FAHREN VON 4X4-FAHRZEUGEN

Für jeden, der den Nervenkitzel sucht, ist das Fahren im Gelände eine wahre Freude. Dennoch erfordert diese Art des Fahrens eine fortgeschrittene Technik und erhöhte Wachsamkeit. Wir von 1001reifen zeigen Ihnen die wichtigsten Regeln des Geländefahrens auf. Je suggère: Wir von 1001reifen erklären Ihnen …., puis supprimer le “auf”

Im Vorfeld

Prüfen Sie die Wasserfestigkeit Ihres Fahrzeugs entsprechend der Umgebung, in der Sie sich bewegen. Untersuchen Sie das Gelände sorgfältig, um Hindernisse an zu visieren und die ideale Route zu ermitteln. Falls erforderlich, denken Sie daran, Gurte für die Vorder- und Rückseite Ihres 4x4 griffbereit zu haben. Dies wird das Abschleppen erleichtern!

Vor der Überwindung Hindernissen

Falls nötig, können Sie Ihren Reifendruck auf 1,5 bar senken. Dadurch wird die Traktion Ihres Fahrzeugs erleichtert und die Kontaktfläche mit dem Boden vergrößert. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie Ihre Reifen nicht zu stark entlüften: in dem Fall würde sich der Reifen garantiert von der Felge lösen!

Die Differentialsperre wird ein unverzichtbares Hilfsmittel bei der Überwindung von Hindernissen sein. Sie gewährleistet eine bessere Verteilung der Traktion auf alle 4 Räder.

Legen Sie los!

Die richtige Gangschaltung ist sehr wichtig. Je nach Gang gewinnen oder verlieren Sie motorische Fähigkeiten. Wir empfehlen Ihnen, je nach Gelände (außer beim bergab fahren) den 2. oder 3. Gang zu wählen.

Aus offensichtlichen Gründen sollte die Kupplung nicht durchgedrückt werden, um die Traktion nicht zu verlieren. Setzen Sie auch die Bremsen vorsichtig ein (benutzen Sie lieber die Motorbremse). Wenn Sie im Schlamm stecken bleiben, denken Sie daran, dass der Rückwärtsgang Ihr bester Freund ist, um in aller Sicherheit aus heiklen Situationen herauszukommen.

 

FRAGEN ZUR AUSWAHL VON 4X4 OFFROAD-REIFEN

WIE KANN MAN DIE REIFENGRÖßEN ZWISCHEN US-NORMEN UND EUROPÄISCHEN NORMEN UMRECHNEN?

Bei einigen Reifen sind die Abmessungen in Zoll, dem amerikanischen Maßsystem, angegeben.

Die Leserichtung ist wie folgt: 32 x 12.5 R 15 - Gesamthöhe des Reifens x Breite R Durchmesser.

- 32: Reifendurchmesser ausgedrückt in Zoll.

- 12.5: Breite der Lauffläche, ausgedrückt in Zoll.

- R: Typ des Reifenaufbaus (Radialreifen).

- 15: Innendurchmesser des Reifens oder Felgendurchmesser, ausgedrückt in Zoll.

Die Korrespondenz mit dem europäischen metrischen System ist sehr einfach: 1 Zoll = 2,54 cm. Zum Beispiel entspricht die US-amerikanische Dimension: 32 x 12.5 R 15 der folgenden europäischen Dimension:

 

Flankenhöhe:

(((Höhe US x 2.54) - (Durchmesser x 2.54)) / 2 ) / (Breite US x 2.54) = Höhe in cm.

(((32 x 2.54) - (15 x 2.54)) / 2 ) / (12.5 x 2.54)= 0,68 cm = 68 mm.

Runden Sie dann das Ergebnis auf die nächste vorhandene Höhe auf: 70 mm. 

Breite des Reifens:

12.5 x 2.54 = 31.75 cm = 317.5 mm.

Auch hier wird das Ergebnis auf die nächstliegende vorhandene Breite aufgerundet: 315 mm. Der Durchmesser bleibt gleich.

Fazit: Die US-Dimension 32 x 12,5 R 15 entspricht der EU-Dimension 315/70 R 15.

 

WAS IST EIN RUNDERNEUERTER GELÄNDEREIFEN?

Die Runderneuerung ist eine Technik, die es ermöglicht, den Reifen zu recyceln, indem die gebrauchte Lauffläche gegen eine neue ausgetauscht wird. Mit anderen Worten: Einen Reifen zu runderneuern bedeutet, ihm ein zweites Leben zu schenken!

1.  Die Überprüfung

Zuvor ist eine gründliche Untersuchung des Reifens erforderlich, um seinen Degradation-Zustand zu bestimmen und somit festzustellen, ob er recycelt werden kann. Dies erfordert eine Inspektion der Lauffläche und der Gesamtstruktur des Reifens.

2. Entfernung

Reifen, die als wiederverwendbar gelten, durchlaufen eine Behandlung, bei der die alte Lauffläche durch Hobel-und Bürstverfahren entfernt wird.

3. Gummierung

Die Gummierung-Phase zielt darauf ab, die zuvor entfernten Elemente (Lauffläche, Seitenwandverstärkungen usw.) durch eine völlig neue Lauffläche zu ersetzen.

4. Die Aushärtung

Der letzte Schritt besteht in der Aushärtung des Reifens in einer Form, die die Profilierung der Laufflächenprofile erstellt, die für die Haftung des Reifens erforderlich sowie eine gute Verbindung der verschiedenen Verbundwerkstoffe zu erzielen.

5. Abschließende Tests & Konformitätsprüfung

Wie jeder neue Reifen, durchlaufen runderneuerte Reifen zahlreiche Leistungs- und Sicherheitstests, bevor sie auf den Markt kommen.

Zu Ihrer Information: Runderneuerte Reifen gelten als Neureifen. Entgegen der landläufigen Meinung sind es keine gebrauchten Reifen!

MEHR ERFAHREN ÜBER 4x4-REIFEN :